Lieber glücklich mit Leichtigkeit

Lieber glücklich mit Leichtigkeit - Löwenzahn (Fotoquelle: pixabay.com @Kranich17)
Lieber glücklich mit Leichtigkeit - Löwenzahn (Fotoquelle: pixabay.com @Kranich17)

Lieber glücklich von A bis Z - Teil 12

 

Heute geht es weiter mit Beiträgen zum Buchstaben L.

Lasst euch inspirieren zu den folgenden Themen:


Alles Schwierige hat seinen Ursprung im Leichten, und alles Große im Kleinen. Laotse Zitat, Gastbeitrag von Katharina Pachta Blogparade lieber glücklich #Glück #Leichtigkeit #Laotse

"Das Suchen, Finden und Halten der Leichtigkeit"

Lieber glücklich von A bis Z, Leichtigkeit   Gastbeitrag  Blog: Wege zum Glück. Katja Otto Lebensberatung, psychologische Beratung, energetische Psychotherapie, Kinesiologie in Berlin Schöneberg #Glück #Leichtigkeit #Blog #Glücksblogger

von Katharina Pachta

 

Seit ich denken kann, begleitet mich die Leichtigkeit.


Bis weit in meine Teenagerjahre hinein verbrachte ich jeden Sommer in der Steiermark / Österreich auf einem lebendigen Bauernhof mit vielen Tieren, Menschen inmitten einer unendlichen Weite. Dort flog mein Herz, ich summte, trällerte, tirilierte vor mich hin, drehte Pirouetten, tankte den ganzen Sommer Leichtigkeit pur.


Das Streifen durch hohes Gras, Blumen, Bäume, Wiesen, Düfte ohne Ende, das Wandern durch die umliegenden Berge, die frische, klare Luft, die Freiheit des Müßiggangs jeden Tag... all das ist für mich bis heute der Inbegriff von Leichtigkeit.


Mit den Jahren verfestigte sich jedoch mein Leben in Wien immer stärker. Ich fuhr zwar weiterhin ins Grüne, zum Wandern, Mountainbiken, ans Meer. Aber in Summe wurden die Tage im Grünen immer weniger. Mein Leben enger, kleiner, grauer, trauriger. Und leider wurde auch die Leichtigkeit weniger.


Letztes Jahr verkaufte ich mein Auto. Weil ich dachte, ich brauche es nicht mehr. Wohne ich doch seit einigen Jahren mitten in der Stadt, in einer wunderschönen Altbauwohnung, direkt an der UBahn, genieße die kurzen Wege zwischen Wohnung und Praxis, schleppe keinen Ballast mit ständig drohenden Reparaturkosten. Kurz nach dem Verkauf fühlte ich mich befreit und leicht.


Im Laufe des letzten Jahres merkte ich aber, dass ich auf diese Art nicht lange glücklich sein kann. Ich brauche die Natur, die Weite, die klare, frische Luft. Und das nicht nur ab und zu, vielleicht einmal im Monat, an einem Wochenende. Nein. Das ist zu wenig! Ich will das jeden Tag.


Also kaufte ich mir vor kurzem wieder ein Auto. Ich kaufte es, um mir ein Haus im Grünen zu suchen. Ich werde aus Wien wegziehen.


Allein der Gedanke daran macht mich zappeln. Bringt einfach so Leichtigkeit in mein Leben. Ich sehe mich schon mit nackten Füßen im feuchten Gras stehen und mit den Zehen wackeln. Ich sehe schon die Vorhänge in meinem lichten Schlafzimmer in der Morgenbrise wehen. Ich sehe mich schon abends zwischen Blumen und Sträuchern wandern und die kühle Nachtluft schnuppern.


Ich folge meinem Herzen und es macht mich leicht. Ich muss einfach nur meinem Herzen folgen. Dann kommt auch die Leichtigkeit. So leicht ist das.


Willst Du einen Rat zur Leichtigkeit?
Hier ist er: Folge deinem Herzen! Und die Leichtigkeit ist dir gewiss.

Das ist mein Rat.


Herzlichst,
Katharina

Katharina Pachta

EmbodyWork - Leben in und mit Leichtigkeit

www.embodywork.at

 

 


Sex ist unkompliziert, wenn man von keinem Komplex, sondern von einem Bedürfnis geleitet wird. Georges Simenon Zitat, Gastbeitrag "Libido: Sex steht dir" von Michelle Amecke  #Lust #Sex #Libido #Glücklich

Libido: “Sex steht Dir!”

Lieber glücklich von A bis Z, Libido "Sex steht dir" Gastbeitrag  Blog: Wege zum Glück. Katja Otto Lebensberatung, psychologische Beratung, energetische Psychotherapie, Kinesiologie in Berlin Schöneberg #Glück #Libido #Lust #Blog #Glücksblogger

von Michelle Amecke

 

Sexratgeber, besonders für Frauen, sind momentan en vogue - überall springt uns die Lust entgegen, vor allem uns Frauen, Masturbation ist ein Muss und die Frauenbewegung wird von Jaclyn Friedmann in “My Sluthood, myself” seziert. Mit einer verwahrlosten Vagina sterben? Nein danke!  

 

Natürlich schreibe ich selbst auch Bücher über das erregendste Thema der Welt. Und das nicht, weil das Thema gerade so ein Renner ist, sondern weil es wichtig ist. Solange Sex, Lust und Leidenschaft ein Tabu bleiben und entweder in die Humoristenecke gedrängt werden oder auf Pornoseiten, kann es gar nicht genug Aufklärung geben.  

 

Was hindert uns Frauen denn daran, lustvoll zu sein, uns zu unseren Begierden und Wünschen zu bekennen? Das ist gar nicht so einfach zu beantworten, denn es ist ein vielschichtiges Problem mit vielerlei verschachtelten oder sich bedingenden Ursachen.  

 

Mal die körperlichen Faktoren außer Acht gelassen wirken hier Angst, Scham, aber auch die mangelnde Selbstliebe. Traditionelle Mustern sind leider immer noch in im Gedächtnis der Menschheit eingebrannt, denn die Lust der Frauen wurde eine halbe Ewigkeit verdammt, ignoriert, bestraft, behandelt. Noch im 18. und 19. Jhd. suchte man nach Behandlungsmethoden dieser furchtbaren Krankheit im Unterleib der Frau. Lust auf Sex? Erotische Fantasien? Diese Frauen wurden als krank betrachtet und mit vielfältigen Methoden behandelt, die ich Dir hier ersparen möchte. Kein Wunder also, dass die Nachwehen bis in die heutige Zeit reichen.  

 

Nun weicht diese Denke ja langsam auf, dennoch stehen Frauen und natürlich auch Männer unter Leistungsdruck. Es gut machen müssen im Bett, die Dellen am Oberschenkel oder die zu großen oder zu kleinen Schamlippen und der extreme Ausfluss. Es gibt reichlich zu verbessern, jede Kleinigkeit kann zu Komplexen führen. Das Suggerieren der Werbung, dass wir nie so sein dürfen, wie wir nun mal sind treibt jeden in den Wahnsinn der Veränderungssucht und -suche. Die Flucht vor sich selbst.  

 

Was passiert, wenn Du auf der Flucht bist? Du bist nicht entspannt!

Was braucht es, um die Libido zu entfachen und Lust zu spüren?
 
Entspannung, Wohlbefinden, sein dürfen und loslassen. Loslassen von Vorstellung, Vergleichen, Glaubenssätzen.


Oft ist es die Angst, die Frauen und auch Männer hemmt, ihrer Lust nachzugehen. Oder Scham. Die Unkenntnis des eigenen Körpers kann das wundervolle, lustvolle Empfinden stören.  

 

Was ich mir wünsche sind Menschen, die mutig genug sind, ihre Bedürfnisse zu erkennen und auch zu ihren Bedürfnissen zu stehen. Ich selbst hatte früher unzählige sexuelle Begegnungen, die mehr als unbefriedigend waren. Ich hatte die Vorstellung, dass ich nicht sagen darf, was mich bewegt und was ich möchte. Wenn ich etwas scheußlich fand, habe ich oft so getan als wäre es “mmmhhh ohjaaaa”. Was für eine Befreiung, auszusprechen was DU willst! Und was Du nicht willst.
 
Lust und die Kommunikation der Lust sind ebenso erlernbar wie Radfahren. Und es lohnt sich!  Ist Dir bewusst welche Vorteile guter Sex hat?
 
● Du verbrennst Kalorien.

● Dein Kreislauf kommt in Schwung.

● Schöner Teint ohne Make-up.

● Beckenbodentraining.

● Durchblutung des Unterleibs.

● Glückshormone werden freigesetzt.

● Natürliche Entspannung nach einem Orgasmus.

● Natürliches Schlafmittel.

● Hilfreich bei Migräne.

● Förderung Deiner Kreativität.

 

Und das beste: Es ist kostenlos, natürlich und hat keine negativen Nebenwirkungen. Sex steht Dir! 
 

Michelle Amecke

www.michelle-amecke.de


Glück ist Liebe, nichts anderes. Wer lieben kann ist glücklich. Hermann Hesse Zitat, Gastbeitrag von Christa Ostertag zu "Liebe Love Amore" #Liebe #Glück #glücklich

"Liebe Love Amor "

von Christa Ostertag

 

Was bedeutet LIEBE überhaupt? Alle reden darüber, alle wünschen sich die „grosse Liebe“, und doch weiss niemand so recht was es eigentlich so damit auf sich hat. Es ist ein Gefühl, damit sind wir uns in der Regel einig. Ein ziemlich grossartiges sogar. Meistens jedenfalls.

 

Manche reduzieren LIEBE auf ein paar Neurotransmitter. „Liebe macht blind“ pflegen jene oft zu sagen. Spätestens seit Erich Fromm haben wir es schriftlich: es gibt verschiedene Arten von LIEBE. Aber das wussten meine Grossmütter auch schon, ohne jemals Bücher gelesen zu haben.

 

Vor zweitausend Jahren sagte jemand „liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ und „liebe deine Feinde“. Au weia, jetzt kommen wir der Sache etwas näher. Scheint nicht einfach zu sein, das mit der Liebe!

 

Meine ganz persönliche Erfahrung mit der LIEBE begann damit, als mir bewusst wurde, dass meine Eltern sich innig liebten. Sie konnten miteinander lachen und sie waren immer für einander da. Welch ein Glück für mich und meine Geschwister. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, das möchte ich auch erleben, und die Sicherheit, dies würde eintreffen, wuchs in mir von Jahr zu Jahr.

 

Ich liebte dreimal aus tiefstem Herzen. Jedes Mal dachte, spürte, fühlte ich: das ist jetzt die Liebe. Doch dieses Gefühl wurde jedesmal stärker und als ich mich das drittemal verliebte wusste ich nach zwei Tagen, dass sich mein Leben so wie ich es bis dahin kannte, komplett auflöste. Ich ging mit ihm mit. Flog über das Meer. Lernte eine andere Sprache. Wir zogen Kinder auf, liebten uns und trennten uns keinen einzigen Tag. Bis er in den Himmel ging.

 

Heute arbeite ich damit, meinen Klienten bewusst zu machen, was sie sich am meisten wünschen: Liebe gehört fast immer dazu! Du kannst mich gerne anschreiben, ich gebe Sitzungen auch online.

 

Ich verschenke meine Liebe an jede/n die/der mir begegnet.

 

LIEBE, das muss so etwas wie ein Klebstoff sein, dachte ich immer als Kind.

 

LIEBE, diese besondere Energie, hält die Planeten auf ihrer Bahn.

 

 

Christa Ostertag

https://www.facebook.com/christa.ostertag

https://www.facebook.com/Kinesiologiaintegralveracruz/

 



Haben euch die Beiträge gefallen? Dann schreibt uns gerne in die Kommentare?!

Habt ihr Ideen für weitere Beiträge und Themen von A bis Z?

Schreibt mir eine email an liebergluecklich(at)posteo.de

 

Habt es gut, eure Katja

Kommentare: 0